Zum Hauptinhalt springen

Die FDP verliert Wähler an die GLP

Chefstatistiker Peter Moser vom statistischen Amt ist bei der Analyse der Wahlzettel der Nationalratswahlen auf zwei bemerkenswerte Erkenntnisse gestossen.

Die GLP in Feierlaune. Die GLP-Wähler sind jünger, urbaner und meist weniger reich als etablierte FDP-Wähler.
Die GLP in Feierlaune. Die GLP-Wähler sind jünger, urbaner und meist weniger reich als etablierte FDP-Wähler.
Boris Müller

Bei den jüngsten Nationalratswahlen im Kanton Zürich haben die Grünen eindeutig auf Kosten der SP Wähler zugelegt. Das hat Peter Moser, Leiter Analysen und Studien beim Statistischen Amt des Kantons, herausgefunden. Er setzte die Gemeinderesultate zueinander in Beziehung gesetzt. Diese seine erste Erkenntnis ist nicht besonders erstaunlich, weil sie sozusagen den historischen Normalfall darstellt. Bemerkenswerter ist hingegen Mosers zweite Erkenntnis: Die Gewinne der GLP erfolgten nicht zuletzt auf Kosten der FDP. «Dieser Zusammenhang ist zwar sehr viel weniger ausgeprägt als bei SP und Grünen, aber dennoch erkennbar», sagt Moser.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.