Zum Hauptinhalt springen

Ein Steak hebt ab

Sechs ETH-Studenten gehen am Samstag auf Rekordjagd. Am Red-Bull-Flugtag stürzen sie sich mit ihrem fliegenden Steak in den Zürichsee und greifen die Bestweite an.

Das wichtigste Bauteil ist fertig: Eine zehn Meter lange tragfläche soll das Fluggerät des Zürcher Studententeams möglichst weit über den Zürichsee segeln lassen.
Das wichtigste Bauteil ist fertig: Eine zehn Meter lange tragfläche soll das Fluggerät des Zürcher Studententeams möglichst weit über den Zürichsee segeln lassen.

78,65 Meter. So weit sind die «Chicken Whisperers» geflogen – vor drei Jahren am Red-Bull-Flugtag in Long Beach, Kalifornien. Seither sind alle Versuche, den Rekord der fünf Kalifornier zu brechen, spektakulär gescheitert. Spektakulär, weil die meisten Teilnehmer dieser Event­reihe schon nach wenigen Metern in den See plumpsen, nicht selten in halsbrecherischer Manier. Es geht um Unterhaltung, wenn die Fünferteams über die 30 Meter lange und 6 Meter hohe Rampe rennen und ihr Flugobjekt samt Piloten auf die kurze Reise schicken. Show und Kreativität werden bei der Platzierung genauso gewichtet wie Weite.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.