Zum Hauptinhalt springen

Radio Zürisee investiert zwei Millionen in neues Studio

Ab dem 1. Oktober sendet Radio Zürisee aus einem neuen Studio – und einem eigenen Wohnzimmer. Rund zwei Millionen Franken investiert der Sender in die Erneuerung seiner Infrastruktur und damit in die Zukunft des Mediums Radio.

Keck recken gut zwei Dutzend Stoffschwäne ihre Köpfe aus einem runden Stuhl. Die Kreation von zwei belgischen Designern ist ebenso durchgeknallt frisch wie verstörend. Für die Macher von Radio Zürisee ist der Stuhl Inbegriff des Aufbruchs. Die klassischen Bürostühle und Pulte sind Schwanenstuhl, Sofa und Salontisch gewichen. Aus den alten grauen Redaktionsräumen ist ein Loft geworden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.