Zum Hauptinhalt springen

«Es geht um eine Net-Life-Balance»

Der Psychologe Franz Eidenbenz erklärt anlässlich der Zurich Game Show,was gesundes Gamen ist – und was nicht.

Zurich Game Show: Die dreitägige Messe in Zürich, die morgen Freitag beginnt, lockte letztes Jahr 27 000 Besucher an.
Zurich Game Show: Die dreitägige Messe in Zürich, die morgen Freitag beginnt, lockte letztes Jahr 27 000 Besucher an.
pd

In der Messe Zürich beginnt morgen die Zurich Game Show. Die nach eigenen Angaben grösste Schweizer Gaming Messe bietet während dreier Tage nahezu alles, was Freunde elektronischer Spiele sich wünschen können.

Neben den neusten Games gibts dort auch Vorträge von Experten. Einer von ihnen ist Franz Eidenbenz. Der Psychologe leitet das Zentrum für Spielsucht und andere Verhaltenssüchte in Zürich. Es gehört zur schweizerischen Gesundheitsstiftung Radix, die vom Bund und von den Kantonen getragen wird. «Gesundes Gamen» lautet der Titel seines Vortrags, den er am Samstag um 12 Uhr an der Zurich Game Show hält.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.