Zum Hauptinhalt springen

Ex-Polizeichef hat Parkgebühren in die eigene Tasche gesteckt

Der langjährige Polizeichef von Richterswil hat fast 150'000 Franken veruntreut. Das Geld stammte aus der Parkplatzbewirtschaftung. 2018 kündigte der 48-Jährige, einen Monat danach wurde er verhaftet.

Nicht jede hier eingeworfene Münze landete im Finanzhaushalt der Gemeinde Richterswil. Ein Schock für die Behörden.
Nicht jede hier eingeworfene Münze landete im Finanzhaushalt der Gemeinde Richterswil. Ein Schock für die Behörden.
Moritz Hager

18 Jahre lang hat der Mann für die Gemeindepolizei Richterswil gearbeitet. 16 Jahre als Polizeichef. Entsprechend schockiert waren die Gemeindevertreter, als er gestand, Tausende Franken veruntreut zu haben. Geld, das aus den Parkautomaten der Gemeinde stammte.

Während vier Jahren leitete er einen Teil der Gebühren auf sein Privatkonto um. Teilweise machte er sich gar der Geldwäsche schuldig, als er einen kleinen Teil des Geldes auf das Konto seiner Mutter weiterleitete. 144'000 Franken gingen Richterswil verloren. Selbst vor seinen Arbeitskollegen machte der diebische Polizist nicht Halt. Er stahl den Schlüssel zu einem Tresor, der einem Untergebenen gehörte. Daraus klaute er 600 Franken. Die Taten hat er gestanden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.