Zum Hauptinhalt springen

Fahrerflucht nach Kollision mit Fussgängerin

In Adliswil wurde am Dienstagabend eine Fussgängerin angefahren. Der unbekannte Autofahrer machte sich aus dem Staub, ohne sich um die Verletzte zu kümmern.

Auf diesem Zebrastreifen an der Albisstrasse in Adliswil wurde am Dienstagabend eine Fussgängerin angefahren.
Auf diesem Zebrastreifen an der Albisstrasse in Adliswil wurde am Dienstagabend eine Fussgängerin angefahren.
Google Street View

Am Dienstagabend kollidierte an der Albisstrasse in Adliswil ein unbekanntes Fahrzeug mit einer Fussgängerin. Die Fussgängerin wurde durch die Kollision zu Boden geworfen und verletzte sich, teilt die Kantonspolizei Zürich mit. Ohne sich um die Verletzte zu kümmern, entfernte sich der Lenker von der Unfallstelle. Die Polizei sucht Zeugen. Um 17:00 Uhr kam die 17-jährige Fussgängerin mit dem Linienbus bei der Haltestelle Büchel an. Anschliessend wollte sie die Albisstrasse in Richtung Finsterrütistrasse überqueren. Als sie sich bereits auf dem Fussgängerstreifen befand, wurde sie von einem aufwärtsfahrenden Personenwagen angefahren und verletzt. Nach der Kollision hielt der unbekannte Lenker kurz an, verliess die Unfallstelle in Richtung Langnau. Er kümmerte sich weder um die Frau noch gab er seine Personalien bekannt. Die junge Frau suchte später selbständig den Hausarzt auf.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch