Zum Hauptinhalt springen

Fliegen ohne Lärm

Piloten brauchen heute für Umschulungen weder Flugzeuge noch Flugplätze. Gestern wurde im Gebäude von Swiss Aviation Training (SAT) nach einer Einweihungszeremonie der neue Boeing-777-Simulator vorgestellt.

Mit einer grossen Show wurde gestern der neue Flugsimulator von Swiss Aviation Training eingeweiht.
Mit einer grossen Show wurde gestern der neue Flugsimulator von Swiss Aviation Training eingeweiht.
Balz Murer
Sechs Kilometer Kabel wurden für den 15 Millionen Franken teuren Simulator verlegt.
Sechs Kilometer Kabel wurden für den 15 Millionen Franken teuren Simulator verlegt.
Balz Murer
Jährlich werden auf dem Simulator 5000 bis 6000 Flugstunden absolviert, ohne dabei einen Tropfen Kerosin zu verbrauchen.
Jährlich werden auf dem Simulator 5000 bis 6000 Flugstunden absolviert, ohne dabei einen Tropfen Kerosin zu verbrauchen.
Balz Murer
1 / 6

Nach einer Bauzeit von nur vier Monaten steht in Kloten ein Boeing-777-Simulator für Pilotenschulungen bereit. Allerdings dauerte die Vorbereitungszeit um einiges länger. Mehr als zwei Jahre musste geplant werden, um das Projekt zeitgerecht umzusetzen. Operationschef des Swiss Aviation Trainings, COO David Birrer, war gestern bei der Einweihung sichtlich erleichtert: «Wir sind am Ziel, nach einer sehr langen, intensiven Arbeitsphase.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.