Zum Hauptinhalt springen

«Gammelhaus» wird Sozial-Unterkunft

In die als Gammelhäuser bekannt gewordenen Wohnbauten ziehen Drogenabhängige und Personen mit psychischen Problemen ein. Das bewachte und betreute Angebot ist schweizweit einzigartig.

Die einst schimmligen und verdreckten Zimmer glänzen wieder. Sie sind aber schlicht eingerichtet und nicht komplett renoviert worden.
Die einst schimmligen und verdreckten Zimmer glänzen wieder. Sie sind aber schlicht eingerichtet und nicht komplett renoviert worden.
Keystone

In das Wohnhaus kommt man nicht ohne weiteres. Ein rund um die Uhr und doppelt besetzter Empfang öffnet die Tür. Und wer das Gebäude verlassen will, gibt seinen Zimmerschlüssel wieder ab. Kameras sind in den Gängen montiert. «Live-Monitoring, damit das Wachpersonal schnell intervenieren kann», sagt Kaspar Niederberger.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.