Zum Hauptinhalt springen

C&A-Angestellte mit Faustfeuerwaffen bedroht

Am Donnerstagmorgen überfielen zwei Täter Angestellte des Modegeschäfts C&A in der Zürcher Innenstadt und erbeuteten mehrere zehntausend Franken.

In dieser C&A-Filiale ereignete sich am Donnerstagmorgen ein Raubüberfall.
In dieser C&A-Filiale ereignete sich am Donnerstagmorgen ein Raubüberfall.
(Symbolbild), Keystone

Gemäss ersten Erkenntnissen der Stadtpolizei Zürich betraten am Donnerstagmorgen kurz nach acht Uhr zwei Männer auf unbekannte Art und Weise das verschlossene C&A-Gebäude beim Hintereingang an der Gerbergasse 2. Anschliessend drangen sie in ein Büro ein und bedrohten die anwesenden Angestellten mit Faustfeuerwaffen, schreibt die Stapo in einer Mitteilung. Sie fesselten die Mitarbeitenden und behändigten Bargeld in der Höhe von mehreren zehntausend Franken.

Grosser Polizeieinsatz heute Morgen in Zürich: Zwei Männer überfielen die C&A-Filiale in der Innenstadt. Video: Keystone

Gemäss ersten Zeugenaussagen flüchteten die Räuber danach aus dem Gebäude durch die Gerbergasse, Richtung Löwenstrasse und Sihlporte. Nachdem sich die Angestellten selbst von ihrer Fesselung befreit hatten, alarmierten sie die Stadtpolizei Zürich. Die sofort eingeleitete Grossfahndung nach den beiden unbekannten Räubern läuft nach wie vor. Ebenfalls wurde durch das Forensische Institut Zürich eine Spurensicherung durchgeführt.

Polizei sucht Zeugen

Die Polizei ruft Personen, die Angaben zum Überfall auf den C&A machen können, auf, sich bei ihr zu melden.

Ein Täter ist ungefähr 1,85 Meter gross, hat eine kräftige Statur, trug Sturmhaube, dunkle Kleider im Uniformstil und eine Leuchtweste. Er sprach Schweizerdeutsch mit leichtem ausländischen Akzent und war mit einer Faustfeuerwaffe bewaffnet.

Der zweite Täter war circa 1,80 Meter gross, hatte eine normale Statur, trug Sturmhaube, dunkle Kleider im Uniformstil und eine Leuchtweste. Auch er sprach Schweizerdeutsch mit leichtem ausländischen Akzent und war mit einer Faustfeuerwaffe bewaffnet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch