Zum Hauptinhalt springen

Hans Konrad Escher – der Mann, der die Linth umleitete

Der Unternehmer, Gelehrte und Zeichner Hans Konrad Escher prägte das Linthgebiet. Eine Ausstellung widmet sich dem Staatsmann, der vor 250 Jahren zur Welt kam.

So sah sich der junge Hans Konrad Escher in einem Selbstporträt von 1785.
So sah sich der junge Hans Konrad Escher in einem Selbstporträt von 1785.
zvg / Zentralbibliothek Zürich

«Die zwölfte Stunde des neunten März ist eine Trauerstunde, nicht für Zürich allein nur, sondern für die ganze Eidgenossenschaft», schrieb die NZZ am10. März 1823 auf ihrer Titelseite. Der Betrauerte hiess Hans Konrad Escher. Im Jahr seines Todes verlieh ihm die Zürcher Regierung den Ehrentitel «von der Linth». Die Adelung von Staats wegen ist bis heute eine absolute Ausnahme für schweizerische Verhältnisse.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.