Zum Hauptinhalt springen

Italiener holen wieder auf

Weniger Deutsche und ein Fehler bei den Spaniern – so sieht die Bevölkerung im Kanton Zürich im Zeitalter der Personenfreizügigkeit aus.

Man trifft sich in der S-Bahn: Der Kanton Zürich ist internationaler geworden.
Man trifft sich in der S-Bahn: Der Kanton Zürich ist internationaler geworden.
Keystone

Vor 20 Jahren stimmte die Schweiz der Personenfreizügigkeit mit der Europäischen Union zu, die ab 2002 in Kraft trat. Seither hat sich die Zusammensetzung des Kantons Zürich verändert: Die Bevölkerung wuchs, «vor allem wegen der Einwanderung von ausländischen Staatsangehörigen», wie das Statistische Amt bereits 2015 in einer Studie festhielt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.