Zum Hauptinhalt springen

Jeton G. soll sein flüchtendes Opfer in den Rücken geschossen haben

Der 35-jährige Beschuldigte hat schon als Jugendlicher etliche Vorstrafen gesammelt.

Patrick Gut
Das Bezirksgericht Zürich plant für den anstehenden Mordprozess vier Tage ein.
Das Bezirksgericht Zürich plant für den anstehenden Mordprozess vier Tage ein.
Urs Jaudas

Am Mittwoch, 11. September, startet am Bezirksgericht Zürich der Mordprozess gegen Jeton G.*. Der 35-jährige Schweizer mit Wurzeln im Kosovo soll am 1. März 2015 in Zürich-Affoltern seinen Widersacher Boris R.* erschossen haben. Der Prozess ist auf vier Tage angesetzt.

Heute, Mittwoch, wurde die Anklageschrift publik. Daraus geht hervor, dass die Staatsanwaltschaft Jeton G. neben Mord eine Reihe weiterer Delikte vorwirft; etwa Körperverletzung, Fahren ohne Berechtigung und Widerhandlung gegen das Waffengesetz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen