Wahlen

«Keine Empfehlung abzugeben, ist nicht feige»

Die Parteileitung der SP ging davon aus, dass Mario Fehr nicht mehr als Regierungsrat kandidiert, sollten ihn die Delegierten nicht unterstützen. Ein Missverständnis wie SP-Co-Präsidentin Priska Seiler sagt.

«Es war klar, dass man die Frage stellen muss, ob die SP-Basis Mario Fehr weiter unterstützen will», sagt SP-Co-Präsidentin Priska Seiler.

«Es war klar, dass man die Frage stellen muss, ob die SP-Basis Mario Fehr weiter unterstützen will», sagt SP-Co-Präsidentin Priska Seiler. Bild: Leo Wyden

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am nächsten Dienstag kommt es an der ausserordentlichen Delegiertenversammlung der SP des Kantons Zürich zum Showdown. Die Delegierten haben zunächst zu entscheiden, ob sie ihre beiden Regierungsräte Jacqueline Fehr und Mario Fehr im Regierungsratswahlkampf 2019 unterstützen wollen.Im Vorfeld wird nun darüber spekuliert, ob Mario Fehr die Unterstützung erhalten wird. In der Vergangenheit kam es zu verschiedenen Irritationen zwischen ihm und Teilen der Parteibasis. In einem Interview sagte SP-Co-Präsidentin Priska Seiler gegenüber dem «Tages-Anzeiger» Mario Fehr werde nicht zur Wahl antreten, falls die SP-Delegierten ihn nicht unterstützen. Im Laufe von gestern wurde dies dann relativiert. Mario Fehr würde nicht für eine andere Partei antreten. Offen blieb, ob er allenfalls als Parteiloser kandidieren würde. Fehr selber äusserte sich bisher nicht dazu.
Frau Seiler, Sie haben im Namen von Regierungsrat Mario Fehr eine Aussage gemacht und mussten dann zurückrudern. Wie kam das zustande?
Priska Seiler: Aus meiner Sicht handelt es sich um ein Missverständnis zwischen dem Parteipräsidium und Mario Fehr.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Parteileitung im Namen von Mario Fehr eine Aussage macht und dann zurückkrebsen muss...
Ich will zu dieser Sache nichts mehr sagen. Die Frage wird am Dienstag sicher Platz haben und Mario Fehr kann sie dann selber beantworten.

Die Parteileitung wird am Dienstag keine Empfehlung abgeben, ob die Delegierten die beiden amtierenden SP-Regierungsräte unterstützen sollen. Ist das nicht feige?
Es war uns schon lange klar, dass man früher oder später die Frage stellen muss, ob die SP-Basis Mario Fehr weiter unterstützen will. Dazu führen wir die Diskussion.

Sie haben meine Frage nicht beantwortet...
Ich finde es nicht feige. Der einfachste Weg wäre gewesen, die Geschäftsleitung schlägt beide Regierungsräte zur Nomination vor. Dann hätten wir die Sache völlig aus der Hand gegeben. Wir hätten uns gesagt: Mal schauen, was an der Delegiertenversammlung passiert. So anerkennen wir, dass es eine Diskussion braucht.

Würde die Parteileitung Mario Fehr empfehlen und die Delegierten sähen das anders, hätten Sie doch ein Problem. Schützt sich die Parteileitung also nicht vor allem selber indem sie keine Empfehlung abgibt?
Das könnte man so sehen. Es war aber nicht die Idee dahinter.

Ist der Entscheid einmal gefällt erwarten Sie, dass die Diskussionen beendet sind. Ist das eine Hoffnung?
Das ist richtig. Es ist eine Hoffnung. So naiv bin ich ja nicht.

Mario Fehr hat sehr gute Chancen 2019 wiedergewählt zu werden. Mit oder ohne Unterstützung der SP. Besteht nicht die Gefahr, dass er in seiner dannzumal letzten Legislatur überhaupt keine Rücksicht mehr nehmen muss auf die SP?
Diese Frage müssen sich die Delegierten stellen. Ich persönlich werde alles dafür tun, dass dies nicht passiert und wir einen regen Austausch pflegen.

(Zürcher Regionalzeitungen)

Erstellt: 23.05.2018, 19:41 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.