Zum Hauptinhalt springen

Kontrolleure fanden mehr Giftpilze

Im Kanton Zürich sortierten die Pilzkontrolleure im letzten Jahr 155,8 Kilo giftige und 5,5 Kilo tödlich giftige Pilze aus. Das ist deutlich mehr also im Jahr zuvor.

Der giftige Satans-Röhrling wurde 2018 vermehrt gefunden. Laien verwechseln ihn gerne mit dem essbaren Flockenstieligen Hexen-Röhrling.
Der giftige Satans-Röhrling wurde 2018 vermehrt gefunden. Laien verwechseln ihn gerne mit dem essbaren Flockenstieligen Hexen-Röhrling.
Max Danz
Wie der Satans-Röhrling gehört er zu den Giftpilzen.
Wie der Satans-Röhrling gehört er zu den Giftpilzen.
Max Danz
Zu den Pilzen, die im letzten Sommer häufiger gefunden wurden, gehört der Riesenschirmling. Er wird – gut gekocht – von Liebhabern gerne als paniertes Schnitzel gegessen.
Zu den Pilzen, die im letzten Sommer häufiger gefunden wurden, gehört der Riesenschirmling. Er wird – gut gekocht – von Liebhabern gerne als paniertes Schnitzel gegessen.
Sibylle Meier
1 / 11

Ende August 2018 rief der Vater eines 20-jährigen Patienten direkt aus dem Spital beim Pilzkontrolleur in Rorbas an. Rund fünf Stunden nachdem er einen Hexen-Röhrling genossen habe, hätten bei seinem Sohn Bauchschmerzen und starkes Erbrechen eingesetzt.

Der Patient erhielt Medikamente gegen die Magen-Darm-Beschwerden und Flüssigkeit, da er inzwischen starken Durchfall zeigte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.