Zum Hauptinhalt springen

Mann, Mann, Mann – was war das denn?

Theater Sibylle Berg setzt im Theater Neumarkt ihr ­ eigenes Stück «How to Sell a Murder House» in Szene. Es ist vielleicht mehr als ein Abgesang auf den Mann an sich.

Stefan Busz
Sie weiss, wo es entlang geht, er ist eher ratlos: Caroline Peters und Marcus Kiepe unterwegs auf unterschiedlichem Gebiet.
Sie weiss, wo es entlang geht, er ist eher ratlos: Caroline Peters und Marcus Kiepe unterwegs auf unterschiedlichem Gebiet.
Niklaus Stauss

«Wird es traurig werden?», fragt der Mann. «Ja», sagt die Frau. «Aber die gute Nachricht: Es ­ geht vorbei.»

Das kann man auch über ­das Stück «How to Sell a Murder ­House» von Sibylle Berg sagen, das am Theater Neumarkt in ­Zürich die Uraufführung hatte. Das Stück ist traurig, sogar mehr als traurig. Denn es handelt von einem Vergehen. Was keine so ­gute Nachricht für Männer ist. Denn sie verenden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen