Zum Hauptinhalt springen

Nationalität soll in Polizeimeldungen generell wieder genannt werden

Der Regierungsrat lehnt die Volksinitiative der SVP ab und präsentiert einen Gegenvorschlag. Nennung der Nationalität – Ja – Info auf Nachfrage auch zu Migrationshintergrund – Nein.

Der Regierungsrat will, dass die Nationalität von Täterinnen, Tätern und Opfern in Polizeimeldungen genannt wird. Das liege im öffentlichen Interesse.
Der Regierungsrat will, dass die Nationalität von Täterinnen, Tätern und Opfern in Polizeimeldungen genannt wird. Das liege im öffentlichen Interesse.
Keystone

Seit November 2018 macht die Stadtpolizei Zürich in ihren Medienmitteilungen keine Angaben mehr zur Nationalität mutmasslicher Straftäter. Auf Anfrage von Journalisten gibt sie die Staatsangehörigkeit aber weiterhin bekannt. Stadtrat Richard Wolff (AL), der damals dem städtischen Sicherheitsdepartement vorstand, setzte damit ein Postulat aus den Reihen von SP und GLP um, das der Zürcher Gemeinderat im August 2015 überwiesen hatte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.