Zum Hauptinhalt springen

Polizisten von Ladendieb mit Messer angegriffen

Am Mittwochvormittag musste die Stapo Zürich wegen eines Ladendiebstahls in den Kreis 3 ausrücken. Dabei kam es zu einer gefährlichen Situation.

Zwei Beamte der Stapo wurden beim Einsatz mit einer Stichwaffe attackiert.
Zwei Beamte der Stapo wurden beim Einsatz mit einer Stichwaffe attackiert.
Keystone

Kurz nach 10.40 Uhr wurde die Stadtpolizei Zürich am Mittwoch wegen einem Ladendieb in die Migros-Filiale an der Birmensdorferstrasse 140 in Zürich-Wiedikon gerufen. Vor Ort wurde den ausgerückten Einsatzkräften vom Verkaufspersonal mitgeteilt, dass der Ladendieb das Verkaufsgeschäft zwischenzeitlich verlassen habe und sich nun vor dem Ladenlokal aufhalten würde, schreibt die Stapo in einer Mitteilung. Die Polizisten begaben sich daher ebenfalls vor das Geschäft und trafen dort auf den Bezeichneten, einen 56-jährigen Schweizer.

Als sie ihn kontrollieren wollten, zog der Mann plötzlich eine Stichwaffe und führte eine Stichbewegung in Richtung der Polizistin aus. Diese bemerkte den Angriff frühzeitig und warnte ihren Kollegen. Beide wichen sofort zurück, zogen ihre Dienstwaffen und forderten umgehend Verstärkung an. Als die Interventionseinheit Skorpion vor Ort ankam, ergriff der Mann einen Stuhl und schleuderte diesen in Richtung der Polizisten. Aufgrund dessen wurde der Taser eingesetzt, schreibt die Stapo weiter. Schliesslich konnte der Mann überwältigt und festgenommen werden. Er befindet sich zurzeit in Polizeigewahrsam und wird von Detektiven der Stadtpolizei Zürich befragt. Das Forensische Institut Zürich sichert vor Ort Spuren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch