Zum Hauptinhalt springen

Regierungsrat soll Sexboxen verbieten

Nach dem schweren Vorfall auf dem Strichplatz in Altstetten hat ein Privater beim Regierungsrat eine Beschwerde eingereicht. Er fordert einen neuen Umgang mit Prostitution.

Verrichtungsbox, Sexstall, Sexbox: Die Einrichtung in Altstetten hat viele Bezeichnungen und war oft Gegenstand von Kontroversen. Archivfoto: Lina Giusto
Verrichtungsbox, Sexstall, Sexbox: Die Einrichtung in Altstetten hat viele Bezeichnungen und war oft Gegenstand von Kontroversen. Archivfoto: Lina Giusto

Der Vorfall vom vergangenen Freitag auf dem Strichplatz in Zürich-Altstetten zieht weitere Kreise. Eine Privatperson hat beim Regierungsrat eine Aufsichtsbeschwerde gegen die Stadt Zürich eingereicht. Der Regierungsrat soll den Stadtrat anweisen, den Strichplatz umgehend aufzuheben. Dies geht aus der Beschwerdeschrift hervor, die dieser Zeitung vorliegt. Der Platz am Depotweg sei innert 30 Tagen einzuebnen und anschliessend neu zu nutzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.