Zum Hauptinhalt springen

Ruf nach verbindlichen Richtlinien

Vorläufig Aufgenommene bekommen seit Juli weniger Geld, wenn sie bedürftig sind. Die Unterschiede in den Gemeinden sind eklatant.

690 Franken für den Lebensunterhalt bekommen bedürftige vorläufig Aufgenommene pro Monat in Zürich. Bloss 360 Franken sind es nach einem Abzug für Unvorhergesehenes in Stäfa.
690 Franken für den Lebensunterhalt bekommen bedürftige vorläufig Aufgenommene pro Monat in Zürich. Bloss 360 Franken sind es nach einem Abzug für Unvorhergesehenes in Stäfa.
Keystone

Im September 2017 hat das Zürcher Stimmvolk mit einem Ja-Stimmenanteil von zwei Dritteln das Sozialhilfegesetz geändert – die Stimmbeteiligung lag bei 48 Prozent.

Vorläufig aufgenommene Ausländer – das sind Menschen, deren Asylgesuch abgelehnt wurde, die aber aus rechtlichen Gründen nicht ausgeschafft werden können – erhalten keine Sozialhilfe mehr, sondern lediglich Asylfürsorge.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.