Zum Hauptinhalt springen

Rund ein Viertel der Zürcher und Winterthurer haben schon gewählt

Der aktuelle Stand der brieflichen Stimmabgabe deutet auf eine ähnliche Wahlbeteiligung wie vor vier Jahren hin.

Politiker strahlen auf Plakaten am Zürcher Bürkliplatz um die Wette.
Politiker strahlen auf Plakaten am Zürcher Bürkliplatz um die Wette.
Urs Jaudas

In den Städten Zürich und Winterthur haben bis Dienstagmittag zahlreiche Stimmberechtigte bereits brieflich abgestimmt. In Zürich taten es 28,8 Prozent. Dies sind 3,3 Prozentpunkte mehr als vor vier Jahren. In Winterthur sind es rund 25 Prozent, ungefähr gleich viel wie 2015.

In der Stadt Zürich haben rund 69000 der insgesamt 241000 Wahlberechtigten schon gewählt. In Winterthur sind es rund 17000, wie es bei der Stadt auf Anfrage hiess. In der zweitgrössten Stadt des Kantons gibt es rund 69700 Wahlberechtigte.

Aus diesen Zahlen Rückschlüsse auf die effektive Wahlbeteiligung vom kommenden Sonntag zu ziehen, ist jedoch schwierig.

Bei den National- und Ständeratswahlen im Jahr 2015 lag die Wahlbeteiligung im ganzen Kanton Zürich bei 47,25 Prozent. Sie war damals leicht höher als bei den Wahlen 2011, als nur 46,82 Prozent wählen gingen.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch