Zum Hauptinhalt springen

Der Innovationspark ist eingetragen

Die künftige Nutzung des Flugplatzes Dübendorf nimmt Gestalt an – gegen den Widerstand der SVP. Der Kantonsrat hat den Richtplaneintrag für den geplanten Innovationspark deutlich gutgeheissen.

Grafik: ZO, Andreas Steiner

Auf dem Areal des Flugplatzes Dübendorf, der dem Bund gehört, soll ein Innovationspark entstehen. Die Idee: Innovative Unternehmen mittlerer Grösse siedeln sich dort in unmittelbarer Nachbarschaft mit In­sti­tu­tio­nen der angewandten Forschung an. Das dafür vorgesehene Areal umfasst 70 Hektaren auf der westlichen und südlichen Seite des früheren Militärflugplatzes. Das sind 42 Prozent der gesamten Flugplatzfläche. Gerechnet wird in einer ersten Phase mit 13 000 Menschen, die im Innovationspark täglich arbeiten und forschen; im Endausbau sollen es deren 28 000 sein. Geplant ist zudem, dass sie zu 60 Prozent mit öffentlichen Verkehrsmitteln (ÖV) an- und abreisen. Dazu soll eine Verlängerung der Glatt­albahn beitragen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.