Zum Hauptinhalt springen

Ein Energieträger stösst auf Hindernisse

Die Gasindustrie setzt zunehmend auf Biogas und macht Druck, dass dieses als erneuerbare Heizenergie anerkannt wird.

CO2-Abscheidung im Werdhölzli – einer von rund zwei Dutzend Biogasanlagen in der Schweiz. Innert fünf Jahren hat sich die Biogaseinspeisung ins Schweizer Gasnetz auf 213 GWh verfünffacht. Dies entspricht dem jährlichen Gasverbrauch einer mittelgrossen Schweizer Stadt.
CO2-Abscheidung im Werdhölzli – einer von rund zwei Dutzend Biogasanlagen in der Schweiz. Innert fünf Jahren hat sich die Biogaseinspeisung ins Schweizer Gasnetz auf 213 GWh verfünffacht. Dies entspricht dem jährlichen Gasverbrauch einer mittelgrossen Schweizer Stadt.
pd

Im Werdhölzli hat die Biogas Zürich AG Mitte 2013 ein Vergärwerk von eindrucksvoller Grösse in Betrieb genommen. Aus Garten- und Küchenabfällen aus der Stadt Zürich und dem Limmattal wird Biogas hergestellt. Im Werdhölzli warb gestern der Verband der Schweizerischen Gasindustrie (VSG) dafür, Biogas auch im Bereich Heizung als erneuerbare Energie anzuerkennen. Den aktuellen Bezug dazu bildet eine Motion mit dieser Stossrichtung von Gabriela Winkler (FDP) und Esther Hildebrand (Grüne), die der Kantonsrat im November 2013 überwiesen hat. Noch bis Mitte Juli befindet sich ein Vorentwurf in der Vernehmlassung, wie gestern dargelegt wurde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.