Zum Hauptinhalt springen

Gesellschaftsverträglich steuern

Die Zürcher Kantonsregierung hat gestern dargelegt, was sie sich für die nächsten vier Jahre vorgenommen hat. Attraktiv und innovativ bleiben – so lassen sich die Ziele ­zusammenfassen. Und sparsam sein will man auch.

Im Festsaal des Rathauses in Zürich: Der im April neu gewählte Zürcher Regierungsrat erläutert an einer Medienkonferenz seine Legislaturziele 2015 – 2019.
Im Festsaal des Rathauses in Zürich: Der im April neu gewählte Zürcher Regierungsrat erläutert an einer Medienkonferenz seine Legislaturziele 2015 – 2019.
Keystone

Regierungsrat und Medien sassen sich am grossen Tisch im Festsaal des Rathauses gegenüber. Als ­Sicherheitsdirektor Mario Fehr (SP) Platz nahm, feixte er zur Gegenseite: «Ihr seid aber männerlastig.» Eine der wenigen Journalistinnen fragte dann zum Schluss der Veranstaltung, ob die drei neuen Frauen in der Regierung das Gefühl hätten, sich einbringen zu können – und kam damit weniger gut an. «Wenn das jetzt nicht rübergekommen ist, haben wir etwas falsch gemacht», antwortete Bildungsdirektorin Silvia Steiner (CVP) knapp.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.