Flughafen Kloten

Swiss-Pilot musste Triebwerk abstellen

Auf dem Flug von Stockholm nach Zürich hatte eine Swiss-Maschine offenbar mit Tiebwerksproblemen zu kämpfen. Kurz vor der Landung setzte der Pilot ein Notsignal ab.

Die Swiss-Maschine, die in der Luft mit Triebwerksproblemen zu kämpfen hatte, ist sicher in Zürich-Kloten gelandet.

Die Swiss-Maschine, die in der Luft mit Triebwerksproblemen zu kämpfen hatte, ist sicher in Zürich-Kloten gelandet. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Swiss-Sprecherin Karin Müller bestätigte, was ein Leserporter «20 Minuten» gemeldet hatte: Auf dem Swiss-Flug von Stockholm nach Zürich ist es am Samstagmittag zu einem Zwischenfall gekommen.

Der Pilot setzte ein Notsignal ab, nachdem er rund 25 Minuten vor der Landung ein Triebwerk abstellen musste. Der Grund dafür sei ein Problem mit dem Öldruck gewesen. Die genaue Ursache dafür müsse nun abgeklärt werden, sagte Karin Müller.

Das Flugzeug traf mit rund 20 Minuten Verspätung in Zürich ein. Dort stand auf der Piste 16 die Feuerwehr bereit - ein Standartprozedere, wie die Swiss-Sprecherin erklärte. Sämtliche Passagiere konnten das Flugzeug verlassen und sind sicher am Gate angekommen. (ani/20 Minuten)

Erstellt: 08.09.2018, 14:45 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Landboten digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!