Zum Hauptinhalt springen

Trio überfällt drei Passanten in Zürcher Innenstadt

Drei Passanten sind in der Zürcher Innenstadt in der Nacht auf Sonntag innerhalb einer Stunde von einem unbekannten Räubertrio überfallen worden.

Zuerst schlugen die Täter beim Bahnhof Stadelhofen zu, später dann auch im Niederdorf.
Zuerst schlugen die Täter beim Bahnhof Stadelhofen zu, später dann auch im Niederdorf.
Keystone

Kurz vor 03 Uhr bedrohten drei Männer beim Bahnhofquai/Mühlesteg einen 26-jährigen Passanten mit einem Messer und forderten die Herausgabe seines Bargeldes. Nachdem der junge Mann ihnen rund 50 Franken ausgehändigt hatte, flüchteten sie in Richtung Niederdorf, wie die Stadtpolizei am Montag mitteilte.

Rund 45 Minuten später fragten drei Männer einen 23-Jährigen beim McDonald's beim Bahnhof Stadelhofen nach Drogen. Als dieser sich abwenden wollte, packten sie ihn am Oberkörper, schlugen ihn ins Gesicht und stahlen das Bargeld aus seinem Portemonnaie. Anschliessend ergriffen sie die Flucht in Richtung Niederdorf.

Verletzungen nach Handgemenge

Keine 15 Minuten später fragten erneut drei Männer, dieses Mal am Limmatquai, Höhe Grossmünster/VBZ-Haltestelle Helmhaus, einen 28-jährigen Passanten, ob er Drogen oder Geld habe. Als dieser die Fragen verneinte, stahlen sie seine Brille.

Als der Geschädigte flüchtete, verfolgten ihn die Täter. Es kam zu einem Handgemenge, bei dem sich der 28-Jährige leichte Verletzungen zuzog. Aufgrund der Täterbeschreibungen schliesst die Polizei nicht aus, dass die drei Überfälle von derselben Täterschaft begangen wurden.

SDA/mst

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch