Zum Hauptinhalt springen

Unfälle sorgen für Stau auf der A1

In Würenlos AG ist heute Morgen ein Militärfahrzeug in Brand geraten. Nach einem weiteren Unfall staute sich der Verkehr auf der A1 bis kurz vor Winterthur.

Ein LKW-Unfall und ein brennendes Militärfahrzeug: Heute Morgen stockte der Verkehr auf der A1 bis nach Winterthur.
Ein LKW-Unfall und ein brennendes Militärfahrzeug: Heute Morgen stockte der Verkehr auf der A1 bis nach Winterthur.
TCS

Ein brennendes Militärfahrzeug bei Würenlos AG sorgt heute Morgen mitten im Pendlerverkehr für einen Stau. Betroffen ist die A1 St. Gallen Richtung Bern. Verletzt wurde niemand.

Was genau vorgefallen ist, war zunächst nicht bekannt. Um 6.40 Uhr war die Polizei über das brennende Militärfahrzeug auf der A1 in Fahrtrichtung Bern informiert worden, sagt Roland Pfister, Sprecher der Kantonspolizei Aargau gegenüber mehreren Online-Medien. Da es gleichzeitig in der Nähe einen Unfall mit einem Lastwagen gab, kam es laut Pfister zu grösseren Verkehrsbehinderungen. In der Folge staute sich der Verkehr zwischenzeitlich bis kurz vor Winterthur. Mittlerweile hat sich die Lage wieder beruhigt.

Laut TCS-Website müssen die betroffenen Pendler und Berufschauffeure mit einem Zeitverlust von bis zu einer Dreiviertelstunde rechnen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch