Zum Hauptinhalt springen

Vier Drogenkuriere an einem Wochenende

Die Kapo hat am Freitag bis Sonntag im Flughafen Zürich vier Personen festgenommen. Sie transportierten insgesamt rund zehn Kilogramm Kokain in ihrem Reisegepäck.

Die Drogen der Brasilianerinnen waren in Gepäckstücke eingebaut.
Die Drogen der Brasilianerinnen waren in Gepäckstücke eingebaut.
Keystone (Symbolbild)

Zwei Neuseeländer reisten am Freitag von Sao Paulo kommend nach Zürich und wollten nach Brüssel weiterzureisen. Fahndern der Kantonspolizei Zürich fielen die Männer im Transitbereich jedoch als mögliche Drogenschmuggler auf. Tatsächlich führte eingehende Kontrolle der Touristen und ihrer Koffer und Taschen Kokain zutage, welches in Kleidungsstücken und Gegenständen eingebaut war. Wie die Kapo in einer Mitteilung vom Dienstag schreibt, wird das Gesamtgewicht der Drogen auf rund viereinhalb Kilogramm geschätzt.

Doch damit nicht genug: Nach der Ankunft aus Sao Paulo wurden am Wochenende zudem zwei Brasilianerinnen vor der Weiterreise nach Brüssel beziehungsweise Barcelona von Fahndern kontrolliert. Bei der Überprüfung der Touristinnen und ihres Reisegepäcks entdeckte die Polizei Kokain, welches im Boden eingebaut oder in Behältnissen versteckt war. Die Polizei schätzt das Gesamtgewicht der Drogen auf rund fünfeinhalb Kilogramm.

Zur genauen Bestimmung wurde das Kokain dem Forensischen Institut Zürich (FOR) überbracht. Die Festgenommenen im Alter von 32 bis 63 Jahren wurden nach der polizeilichen Befragung der zuständigen Staatsanwaltschaft zugeführt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch