Zürich

Wasserrohrbruch in der Bahnhofsstrasse

In der Bahnhofstrasse auf Höhe der St. Peterstrasse ist ein Wasserrohr geborsten. Der Tramverkehr zwischen Rennweg und Paradeplatz ist unterbrochen.

Die Polizei hat eine Absperrung eingerichtet, der Tramverkehr ist eingestellt.

Die Polizei hat eine Absperrung eingerichtet, der Tramverkehr ist eingestellt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein Wasserrohrbruch hat am Montagabend den öffentlichen Verkehr in der Zürcher Bahnhofstrasse zum Erliegen gebracht. Laut den Verkehrsbetrieben Zürich (VBZ) waren die Linien 6, 7, 11, 13 und 17 betroffen. Die Räumungsarbeiten dauerten mehrere Stunden.

Zum Wasserrohrbruch kam es kurz nach 18 Uhr zwischen den Haltestellen Paradeplatz und Rennweg, wie der VBZ-Einsatzleiter auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA bekanntgab. Die Strecke zwischen Hauptbahnhof und Paradeplatz war für den Trambetrieb mehrere Stunden gesperrt. Laut den ZVV-Verkehrsinformationen konnte die Störung um circa 21.30 Uhr behoben.

Das Bild zeigt das Ausmass des Schadens. Bild: ckn

Laut Beobachtern vor Ort lag nach dem Zwischenfall sehr viel Schotter und Kies auf der Strasse. Spezialisten brauchten Stunden, um das Geröll wegzuräumen. Am frühen Abend war noch nicht genau abzuschätzen, wie lange die Strecke unterbrochen bleibt.

Es sei nicht sicher, ob das Gleisbett unterspült worden sei, sagte der VBZ-Einsatzleiter weiter. An der Oberfläche seien die Gleise dagegen nicht oder nur sehr geringfügig beschädigt worden. (gvb/sda/ckn)

Erstellt: 22.07.2019, 21:44 Uhr

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles