Zum Hauptinhalt springen

Kirchen lancieren in der Enge eine zweite «Haltestille»

Die reformierten, römisch-katholischen und christkatholischen Kirchen der Stadt Zürich laden nun auch in Zürich-Enge einmal in der Woche über Mittag zu einem kurzen Innehalten im hektischen Alltag: Jeweils am Mittwoch bieten sie das ökumenische Angebot «Haltestille Enge» an.

Spiritualität für die Mittagspause: In der Kirche Enge wird an jedem Mittwoch während der Mittagspause die Möglichkeit geben um den Alltag zu unterbrechen.
Spiritualität für die Mittagspause: In der Kirche Enge wird an jedem Mittwoch während der Mittagspause die Möglichkeit geben um den Alltag zu unterbrechen.
Keystone

Am Mittwoch von 12.15 bis 12.35 Uhr gestalten in der Kirche Enge jeweils Pfarrer und Pfarrerinnen sowie ein Diakon eine kurze Mittagspause mit Wort, Klang und Stille. Auch für persönliche Gespräche stehen die Seelsorger im Anschluss zur Verfügung. Es soll ein Angebot sein, «um den Alltag zu unterbrechen - geistlich und körperlich», wird Ulrich Hossbach, reformierter Pfarrer der Enge, in einer Medienmitteilung vom Montag zitiert.

Ein weitere «Haltestille» gibt es bereits in der Zürcher Innenstadt bei der Bahnhofstrasse: In der Augustinerkirche wird jeweils Donnerstags eine «Möglichkeit einer zeitgemässen Spiritualität für die Mittagspause» angeboten.

SDA/past

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch