Zürich

Zürich verliert während Bankenkrise 2'300 Arbeitsplätze

Eine neue Studie des Kantons und der Stadt Zürich zeigt auf, wie viele Arbeitsplätze in der Finanzbranche in den vergangenen Jahren verloren gingen.

Der Paradeplatz ist das Zentrum der Zürcher Finanzwelt.

Der Paradeplatz ist das Zentrum der Zürcher Finanzwelt. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

2'300 Vollzeitstellen wurden am Finanzplatz Zürich zwischen 2008 und 2016 abgebaut. Mehr als ersetzt wurden diese jedoch durch Stellen in der Versicherungsbranche.

Versicherungen und sonstige Finanzdienstleister bauten ihren Personalbestand in dieser Zeit deutlich aus. Bei diesen Arbeitgebern kam es zu einem Stellenzuwachs von 4'300 Stellen. Dies geht aus einer neuen Studie hervor, die am Freitag publiziert wurde.

Wie erfolgreich Banken künftig sein werden, hängt gemäss Studie davon ab, ob sie mit dem Innovationstempo ihrer Konkurrenten mithalten können. (pst/sda)

Erstellt: 18.01.2019, 10:36 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben