Zum Hauptinhalt springen

Neuer Anlauf für das Jugendparlament

25 Jahre ist es her, dass das erste Winterthurer Jugendparlament im Rathaus tagte. Nach dessen Ende wagt ein fünfköpfiger Vorstand nun eine Neulancierung. Eine von ihnen ist Chantal Galladés 14-jährige Tochter Amélie.

Maria Keller
Der Vorstand des neuen Jugendparlaments mit Amélie Galladé in der Mitte.
Der Vorstand des neuen Jugendparlaments mit Amélie Galladé in der Mitte.
PD

Man könnte fast sagen, die Geschichte wiederholt sich. Vor 25 Jahren gründete die Jugendlobby Kaktus ein städtisches Jugendparlament (Jupa). Ganz vorne mit dabei: Die Geschwister Nicolas Galladé (SP) und Chantal Galladé (GLP) als Initianten. Ein paar Jahre lang schien es gut zu laufen, dann 2002 die Enttäuschung: Mangels Interesse der Jugendlichen musste das Jupa eingestellt werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen