Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Vorstoss im Zürcher GemeinderatVegane Kost für Alte und Kranke: Stadtrat ist nicht begeistert

Ältere Patienten – ob in Spitälern oder Altersheimen –  hätten am liebsten Speisen, die sie kennen würden, schreibt der Zürcher Stadtrat. Und Genuss sei wichtig zum Erhalt der Lebensqualität. Er erteilt dem Vorstoss für eine möglichst pflanzliche Ernährung eine Absage.
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

«Würde als Bevormundung wahrgenommen»

lop

141 Kommentare
Sortieren nach:
    L. Peter

    Vegan für alle bzw. nur für die Schwächsten und Ärmsten, genau so funktioniert das grün-linke Diktat. Offensichtlich lieben die Zürcher, wenn man ihnen vorschreibt, wie sie zu wohnen, leben und was sie zu essen haben. Das sind schöne Zeiten, wie in der ehemaligen DDR. Früher hätte man sich der eigenen Freiheit beraubt gefühlt, aber heute gehört es zum guten Ton, den anderen Vorschriften zu machen und das in jeder Lebenslage. Es leben die Hipster. Dreimal hoch.