Zum Hauptinhalt springen

Fussball 3. LigaTöss ist alleiniger Leader

Arbeitssieg für Veltheim gegen Räterschen ++++ Erste Saisonsiege für Oberwinterthur, Eisenbahner und Ellikon/Marthalen ++++ Weisslingen geht in Meilen 0:5 unter, Neftenbach in Glattbrugg 1:4.

LIVE TICKER BEENDET

Töss gewinnt in Elgg klar und bleibt ohne Verlustpunkt

Die bisher sieglosen Elgger wussten, dass sie die nötige Kompaktheit gegen den Favoriten aus Töss brauchen würden, um etwas Zählbares mitzunehmen. Dies gelang dem Heimteam ziemlich gut: «Es dauerte ein wenig, bis wir uns auf das kompakte Abwehrverhalten von Elgg einstellen konnten», befand Remo Todesco, Coach der Tössemer. Seine Elf kam aber mit einem Elfmetertreffer besser ins Spiel und konnte kurz vor der Pause zu einem guten Zeitpunkt den zweiten Treffer erzielen.

«Wir haben es gut gemacht, hatten nach dem Anschlusstreffer einige Möglichkeiten, welche wir aber nicht nutzen konnten», meinte Elggs Adi Schibli zur Phase nach der Pause. Da die Möglichkeiten nicht verwertet worden waren, machte es der Gast aus Töss besser und entschied mit dem dritten Gästetreffer das Spiel. «Trotz der Niederlage haben wir im Vergleich zur Vorwoche viele Dinge besser gemacht», bilanzierte Schibli. Während Elgg noch immer auf seinen ersten Punkt wartet, hat Töss überhaupt noch keinen abgegeben und führt die Tabelle zwei Zähler vor Dinamo Schaffhausen an. (fam)

FC Elgg – FC Töss 1:4 (0:2). - Tore: 20. Dalipi 0:1. 42. Ferrante 0:2. 49. Bühler 1 :2. 60. Dalipi 1:3. 82. Galati 1:4.

Neftenbach findet den Tritt nicht

«Wir waren von Beginn an nicht im Spiel», lautet das ernüchternde Fazit von Daniel Fehlmann. Seine Neftenbacher fanden in Glattbrugg kein Mittel, um zu überzeugen. Zwar hatten sie nach dem zweiten Gegentreffer eine bessere Phase, in der sie das Momentum auf ihre Seite hätten zwingen können. Dies gelang aber nicht, also gabs auch keine Punkte. «Für die kommenden Aufgaben müssen wir auch im Kopf besser bereit sein und mehr Entschlossenheit an den Tag legen», bilanzierte Fehlmann. (fam)

FC Glattbrugg – FC Neftenbach 4:1 (2:1). - Tore: 15. Cakovic 1:0. 24. Scherrer 1:1. 27. Cakovic 2:1. 53. Faragalla 3:1. 75. Faragalla 4:1.

Oberwinterthur zurück in der Spur

Nach zwei Startniederlagen wollte Oberwinterthur in Beringen zeigen, dass es das Siegen nicht verlernt hat. «Wir pressten früh und liefen viel», so Trainer Sasa Rakic. Das Spiel war äusserst zerfahren, was auch mit dem hohen Rasen zu tun hatte. Beide Teams operierten mit langen Bällen, von Spielkultur war wenig zu sehen. Für Oberwinterhur war es wichtig, nach dem 0:1-Rückstand noch besser ins Spiel zu kommen. «Nach zwei Rückschlägen konnten wir zum Glück punkten», fügte Rakic an. (fam)

FC Beringen – FC Oberwinterthur 1:2 (0:0). Tore: 54. 1:0. 66. E. Brovelli 1:1. 73. Hadjadj 1:2.

Eisenbahner spielen auf ein Tor

Von Beginn an gab das Heimteam von Trainer Naim Delijaj den Ton an und versuchte spielerisch zum Torerfolg zu kommen. Seine Eisenbahner drückten gegen Bassersdorf 2 aufs Gas. «Trotzdem hat man die Unsicherheit teilweise gespürt», so Delijaj. Deshalb folgte auf den Führungstreffer auch sofort der Ausgleich.

Auch in der zweiten Halbzeit spielten die Eisenbahner munter nach vorne. Trotzdem mussten sie mit dem zweiten Gegentreffer einen weiteren Rückschlag hinnehmen. «Wenn du sie vorne nicht machst, ist es immer schwierig», so Delijaj, der aber hervorhob, dass man auf einem guten Weg sei und einen hochverdienten Sieg einfahren habe. (fam)

Eisenbahner SV – FC Bassersdorf 2 3:2 (1:1). - Tore: 45. M. Sacipi 1:0. 46. Braunschweiler 1:1. 60. D. Sacipi 2:1. 74. Reveruzzi 2:2. 83. Lumani 3:2.

Ein Arbeitssieg für Veltheim gegen Räterschen

Veltheims Trainer Richard Oswald sprach nach dem 3:1 gegen Räterchen von einem «hart erkämpften Arbeitssieg». Sein Team überzeugte in der Startphase und hatte mehrere Möglichkeiten. Diese wurden zu wenig konsequent genutzt, sodass der Gast aus Räterschen im Spiel blieb. Mit einem verschossenen Elfmeter des Heimteams kippte das Spiel und die Räterscher bekamen Aufwind, was mit dem Ausgleich belohnt wurde.

Ramon Cecchini (Mitte) erzielte das wegweisende 2:1 für Veltheim.
Ramon Cecchini (Mitte) erzielte das wegweisende 2:1 für Veltheim.
Heinz Diener

«Danach waren wir zu wenig konsequent beim letzten Pass», urteilte Richard Oswald. Trotzdem wurden die Veltemer für den betriebenen Aufwand mit zwei Toren in der Schlussphase belohnt, wodurch man mit den drei Punkten vom Platz ging. «Wir bezahlen nach wie vor Lehrgeld. Wir hätten uns einen Punkt verdient gehabt», meinte Räterschens Trainer Raphael Reinhard. Sein Team habe aufopfernd gekämpft, deshalb sei er mit dem Gezeigten zufrieden. (fam)

SC Veltheim – FC Räterschen 3:1 (1:1). Tore: 15. Ciccone 1:0. 40. Steiner 1:1. 81. Cecchini 2:1. 92. Ciccone 3:1.

Weisslingen geht in Meilen unter

Für den FC Weisslingen gab es am rechten Zürichseeufer nichts zu holen. Er ging beim FC Meilen gleich 0:5 unter. Bereits nach 15 Spielminuten geriet das Team von Paco Sanchez nach einer Ecke in Rückstand und in der 29. Minute doppelte das Heimteam nach. Jegliche Hoffnungen auf eine Wende wurden durch ein Tor kurz nach der Pause (47.) im Keim erstickt und als der FC Meilen nach gut einer Stunde zuerst per Penalty auf 4:0 und kurz darauf erneut mittels Ecke auf 5:0 stellte, war die Messe endgültig gelesen.

«Wir haben unser Bestes gegeben, schliesslich aber gegen einen in allen Belangen stärkeren Gegner, auch in dieser Höhe, zu Recht verloren», bilanzierte Weisslingens Trainer Sanchez. (fag)

FC Meilen – FC Weisslingen 5:0 (2:0) - Tore: 15. 1:0. 29. 2:0. 47. 3:0. 59. 4:0. 64. 5:0.

Erster Sieg für Ellikon/Marthalen

Der FC Ellikon/Marthalen landete am Samstagabend beim FC Büsingen den ersten Vollerfolg der Saison. Entsprechend zufrieden zeigte sich Trainer Vincenzo Guadagnino: «Wir waren die spielbestimmende Mannschaft und haben verdient gewonnen. Besonders freut mich, dass wir endlich wieder mal zu Null spielten.»

Die Gäste brauchten ein wenig Zeit, um sich auf dem kleinen Kunstrasen in Büsingen zurecht zu finden, waren aber stets feldüberlegen. Nach etwas mehr als einer Stunde erzielte Pascal Hertli nach einer sehenswerten Kombination den verdienten Führungstreffer. Büsingen wurde in der Folge praktisch ausschliesslich durch Standards gefährlich, ehe Loris Bosshardt in der Nachspielzeit nach einem Befreiungsschlag die Partie entschied. (fag)

FC Büsingen – FC Ellikon/Marthalen 0:2 (0:0). - Tore: 62. Hertli 0:1. 92. Bosshardt 0:2.

Zwei weitere Partien wegen Corona-Situation verschoben

Wie erwartet kommt es im Regionalfussball immer wieder zu Spielverschiebungen wegen der Corona-Situation. Am Freitag schon wurde bekannt, dass die 2.-Liga-Partie Wallisellen - Wiesendangen vom Sonntag nicht stattfinden kann, weil das Walliseller Team in Quarantäne ist. Am Samstag wurden in der 3. Liga zwei Partien abgesagt: Wegen eines Corona-Falles bei Phönix 2 konnte der Spitzenkampf der Gruppe 5 gegen Seuzach 2 nicht stattfinden. Verschoben worden ist auch der Match in der Gruppe 4 zwischen Bülach und Embrach, «aufgrund einer unsicheren Sachlage im Zusammenhang mit Covid 19 bei unserem Gastgeber», wie es auf der Embracher Website hiess. (red)

Beginn des Live Tickers