Sicher am Steuer

Wo gehört das Navi hin?

Wer häufig im Auto sitzt, weiss, was er hinter dem Steuer darf und was nicht. Oder doch nicht? Heute startet eine fünftägige Videoserie zum Thema Verkehrssicherheit.

Teils abenteuerlich und völlig falsch platziert: Das Navigationsgerät (Video: Michael Caplazi)


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wer kennt es nicht: Ein Freund erzählt, meist ziemlich verärgert, wie er von der Polizei gebüsst wurde. Natürlich verhielten sich die Polizisten völlig kleinlich, womöglich wurde der Freund sogar zu Unrecht gebüsst – freilich, aus seiner Sicht.

Der Zürcher Unterländer besuchte die Kantonspolizei Zürich in ihrem Verkehrsstützpunkt in Urdorf und sprach mit Rolf Blättler, der seit 15 Jahren Verkehrssündern auf der Spur ist. «Tatsächlich gibt es viele Automobilisten, die es einfach nicht besser wissen», bestätigt er den Verdacht des Redaktors. Manche Personen setzen sich hinter das Steuer und verstossen, kaum abgefahren, gegen das Strassenverkehrsgesetz – ohne sich dessen bewusst zu sein.

Teil 1: Das Navigationsgerät

Ab heute und bis am Samstag bringen wir täglich ein Video zu einem der fünf grossen Themen, die Verkehrspolizist Blättler zusammengestellt hat. Wir beschäftigen uns in den kommenden Tagen mit dem Handy am Steuer, den Iglu-Fahrern (auch Gucklochfahrer genannt), dem Thema Fahrfähigkeit, fragen uns ob Essen und Trinken während des Fahrens erlaubt ist und klären auf, welche Fehler im Umgang mit Navigationsgeräten passieren können.

Zum Start in die Serie zeigen wir heute, was bei der Montage von Navigationsgeräten unbedingt beachtet werden muss. Und was während der Fahrt mit dem Navi gemacht werden darf – und was nicht. Ein Blick in das Video lohnt sich: Wer Fehler macht im Umgang mit dem Navigationsgerät, riskiert im schlimmsten Fall einen Führerausweisentzug.

Erstellt: 24.01.2017, 07:44 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Landboten digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben