Zum Hauptinhalt springen

Interview zu Corona-Impfgegnern«Viele ‹Impfskeptiker› wollen einfach selbst nachdenken»

Wenn es ums Impfen geht, werde die Bevölkerung zu wenig angehört, sagt die Expertin Sonja Merten. Sie erforscht, warum Menschen zögern, sich impfen zu lassen. Das Wort «Impfskepsis» mag sie nicht hören.

«Der Einzelne soll befolgen, was von oben herab empfohlen wird. Das funktioniert nicht unbedingt»: Ein Kind an einer Demo gegen Corona-Massnahmen im Mai.
«Der Einzelne soll befolgen, was von oben herab empfohlen wird. Das funktioniert nicht unbedingt»: Ein Kind an einer Demo gegen Corona-Massnahmen im Mai.
Foto: Arnulf Hettrich (Imago Images)

Vergangene Woche wurden die ersten Ergebnisse zum geplanten Moderna-Impfstoff bekannt, Dutzende weitere Impfstoffe gegen Sars-CoV-2 sind in der Entwicklung. Bei einer Umfrage in New York gab aber fast jeder Dritte an, er würde sich einer Impfung gegen Covid-19 verweigern. In Europa sind rund 30 Prozent der Befragten unsicher, ob sie sich impfen lassen würden, oder sogar entschlossen, dies nicht zu tun.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.