Zum Hauptinhalt springen

Neubau trotz PandemieVollenweider zügelt sein Café über die Gasse

Der Winterthurer Chocolatier Vollenweider baut seinen Verkaufsladen an der Marktgasse 17 zu einem Café aus. Das Café vis-à-vis wird geschlossen.

Vollenweider wird sein Café, rechte Bildseite, schliessen und über die Strasse ins hellblaue Haus zügeln.
Vollenweider wird sein Café, rechte Bildseite, schliessen und über die Strasse ins hellblaue Haus zügeln.
Foto: Marc Dahinden

Aus zwei mach eins. Der Winterthurer Chocolatier Vollenweider baut seinen Laden an der Marktgasse 17 zu einem Verkaufsladen mit Café um. «Wir haben mehr Platz im Laden, weil wir die Produktion innerhalb von Winterthur auslagern konnten», sagt Gregor Vollenweider, Co-Geschäftsführer in dritter Generation. Produziert wird nun alles in der Manufaktur an der St. Gallerstrasse.

Das bestehende Café auf der anderen Seite der Marktgasse wird geschlossen. Dort war Vollenweider nur eingemietet, das Haus an der Marktgasse 17 gehört der Familie.

Neues Café auch in der Lokstadt

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.