Zum Hauptinhalt springen

Mit Backrezepten auf ReisenVom Kloster in die
ganze Welt

In der Kolumne «Mit Backrezepten auf Reisen» stellen wir Ihnen Ideen zum Nachbacken vor. Entdecken Sie diese Woche die portugiesischen Pastéis de Nata.

Die beliebten Pastéis de Nata aus Portugal sind kleine Puddingtörtchen mit einem Blätterteig umhüllt. Es wird erzählt, dass das Originalrezept nirgends niedergeschrieben ist und nur ganz wenige Menschen darüber Kenntnis haben.

Die Pastéis de Nata wurden wahrscheinlich von den Mönchen des Jéronimos-Klosters in Belem während der Liberalen Revolution erfunden. Seit 1837 werden die Blätterteig-Törtchen von der Fabrica dos Pastéis de Belem hergestellt und bis heute verkauft. Jetzt geht es aber los!

Pastéis de Nata: Warm geniessen.
Pastéis de Nata: Warm geniessen.
Foto: Heidrun Pschorn

Rezept:

  • 1 Blätterteig eckig aus dem Kühlregal
  • 1 Muffinform (12er-Form)

Die Muffinform mit Butter einfetten und mit Blätterteig bis ganz hoch zum Rand der Muffin-12er-Förmchen auslegen. Den Backofen auf 260 Grad vorheizen.

Puddingfüllung:

  • 3,2 dl Vollmilch
  • 30 g Mehl
  • 1 TL Maisstärke
  • 2 Zimtstangen
  • Schale einer Biozitrone
  • 260 g Rohrzucker
  • 1 dl Wasser
  • 3–4 Eigelb (je nach Grösse der Eier)

Zubereitung:

Mehl, Maisstärke und ca. 5–6 Esslöffel Milch verrühren. Restliche Milch in einem Topf mit den Zimtstangen und der Zitronenschale aufkochen lassen. Die Milchmehlstärke dazugiessen und bei niedriger Hitze ständig rühren. Es sollte eine puddingähnliche Masse entstehen. Zur Seite stellen. Zucker und Wasser in einem Topf aufkochen und langsam in die Puddingmasse einrühren. Das Ganze sieben (Zitronenschale und Zimtstange entfernen). Eigelb mit der Puddingmasse gut vermischen. Jeweils die Muffinförmli ca. 3/4 hoch mit der Masse einfüllen. In den Backofen geben und ca. 30 Minuten goldbraun backen.

Tipp: Mit Zimt und Puderzucker bestäuben und sofort geniessen.