Zum Hauptinhalt springen

Beni Thurnheer im Interview«Die Ehe ist das Einzige, was mir nicht gelungen ist»

Drei Personen, drei Lebenswege, ein Geburtsdatum: In der SRF-Serie «Geboren am …» resümiert Beni Thurnheer sein Leben. Im Interview erzählt er auch, was er von Gesichtsmasken hält.

Wenn Beni Thurnheer in Winterthur ist, trift man ihn häufig im Garten des Casinotheaters.
Wenn Beni Thurnheer in Winterthur ist, trift man ihn häufig im Garten des Casinotheaters.
Bild: Enzo Lopardo

Herr Thurnheer, in der Serie «Geboren am ...» vom Schweizer Fernsehen geht es um Geburtstage. Sie sind am 11. Juli 1949 geboren, wie haben Sie dieses Jahr gefeiert?

Es war mein 71. Geburtstag, weshalb es ein weniger grosses Brimborium gab als zu meinem 70. Nach dem 50. Geburtstag verliert dieser Tag aber sowieso an Bedeutung, man wird einfach immer ein Jahr älter. Nur die Umwelt erwartet, dass man etwas veranstaltet. Ich würde am liebsten gar nichts machen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.