Zum Hauptinhalt springen

Kolumne LomoWaldlaute

Bei seinen Waldspaziergängen trifft unser Kolumnist auf murmelnde Grummelschnauber und bronchiale Schweiger.

Nicht alle Gesichter, denen der Lomo im Wald über den Weg läuft, lächeln so freundlich wie dieser Baum auf dem Amelenberg.
Nicht alle Gesichter, denen der Lomo im Wald über den Weg läuft, lächeln so freundlich wie dieser Baum auf dem Amelenberg.
Archivfoto: Kurt Schumacher, Oberohringen

Beim regelmässigen Spazierengehen im Wald studiere ich nicht nur gerne die verschiedenen Vogelstimmen, sondern auch das menschliche Grussverhalten. Es erweist sich als mindestens so vielseitig. Ich selber gehe ja meist mit einem freundlichen «Grüezi» an den Menschen vorbei, die mir im Wald begegnen. Oder allenfalls mit einem «Hoi zäme», wenn es sich um Bekannte oder um Kinder handelt.

Die Mitmenschen indes klingen ganz divers. Besonders interessant finde ich den «murmelnden Grummelschnauber». Dieser erzeugt einen schwer definierbaren, durch die Nase erfolgenden Klang, weil er eigentlich gar nicht vorhatte, den Mund zum Gruss zu öffnen. Sich aber nun doch gezwungen sah, auf mein «Grüezi» irgendwie zu reagieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.