Zum Hauptinhalt springen

Kolumne LomoWarnung vor Batterienentladern

«Aha, interessant». Für unseren Kolumnisten fühlt sich dieser Satz an wie ein nasser Waschlappen im Gesicht.

Es gibt Sätze, die wirken für Lomo wie ein Batterienentlader.
Es gibt Sätze, die wirken für Lomo wie ein Batterienentlader.
Landbote

Seit ich regelmässig im Wald spazieren gehe, ist mir das Konzept des Kraftorts nicht mehr suspekt. Was für mich früher immer einen etwas gar esoterischen Beiklang hatte, kann ich unterdessen nur bestätigen: Es stimmt schon, schöne Orte können uns tatsächlich Energie schenken. Und die brauchen wir ja aktuell mehr denn je.

Den umgekehrten Fall des Energieverlusts gibts freilich auch. Dieser hängt allerdings weniger mit Orten, sondern häufiger mit Menschen zusammen. Kennen Sie nicht auch solche Leute, die das dunkle Talent haben, uns mit nur einem Satz oder sogar nur einem Gesichtsausdruck gleich sämtlichen Schwung zu rauben? Ich nenne sie insgeheim die «Batterienentlader», und vor ihnen muss man sich ganz besonders in Acht nehmen. Eine alte Freundin meiner Eltern zum Beispiel hatte bei ihren Besuchen die Fähigkeit, in die Küche zu kommen und einem mit einem simplen «Ach das ist ja lustig, wie du das machst» einen Effekt zu entfalten, als hätte man nicht nur der Herdplatte den Strom abgedreht, sondern als sei auch der Topfinhalt schlagartig kalt und ungeniessbar geworden. Wahrscheinlich hatte sies nicht mal bewusst spöttisch gemeint, und trotzdem blieb man mit dem Gefühl zurück, garantiert gar nie mehr versuchen zu wollen, irgendwann im Leben mal wieder was zu kochen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.