Zum Hauptinhalt springen

Kolumne Krogerus&TschäppelerWarum es richtig ist, eine Maske zu tragen (auch wenn Sie nicht daran glauben, dass sie schützt)

Eine genial-einfache Methode aus dem 17. Jahrhundert hilft uns, die grösste Frage der Gegenwart zu beantworten.

Foto: Roman Tschäppeler

Manche Menschen halten sie für die Lösung, andere für einen Witz. Manche tragen sie unter dem Kinn, andere weisen Kinnträger darauf hin, dass das falsch ist. Und die Wissenschaft? Manche Studien sagen dies, andere das.

Dabei gibt es eine ganz rationale Antwort auf die Frage, ob wir Masken tragen sollten oder nicht. Selbst wenn man unsicher ist, ob sie etwas bringen. Selbst wenn die Mehrheit der Studien sich irren sollten.

Betrachten wir das Schaubild. Oberhalb des Rechtecks stehen horizontal unsere beiden Handlungsoptionen: «Ich trage eine Maske» und «Ich trage keine Maske». Links vertikal stehen die beiden möglichen Wahrheiten: «Masken schützen» bzw. «Masken schützen nicht».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.