Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Gut zu wissenWarum Testosteron allein noch keinen Mann macht

Unterschätzter Testosteronkiller: Übergewicht, vor allem am Bauch.
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Rezeptoren-Empfindlichkeit ebenso entscheidend

Testosteron ist auch ein Risiko

Je mehr Testosteron, desto besser? Nicht unbedingt, weiss der Endokrinologe Beat Müller.
13 Kommentare
Sortieren nach:
    Ralf Schrader

    'Hormonspezialist Müller rät zu einem gesunden Lebensstil – insbesondere Normalgewicht halten (Bauchfett abbauen), Bewegung/Sport, ausgewogene Ernährung, Reduktion von belastend empfundenem Stress und eine gute Schlafqualität.'

    Das nenne ich mal eine originelle Idee. Warum bin ich da nicht drauf gekommen?

    Energiereduktion hilft gegen alles, Altern, Krankheiten, Störungen. Deshalb muss man es nicht jedes mal neu in einem spezifischen Zusammenhang erwähnen.

    Aber es hilft nur gegen das Schlechte, Krankheiten, nicht für das Gute, z.B. für Gesundheit. Energiereduktion ist antipathologische, nicht salutogene Prävention. Gesunder Lebensstil, wenn es den gibt, läuft nicht über Biologie, weil Biologie nicht mit Gesundheit kommuniziert.