Zum Hauptinhalt springen

Mobilfunkanlage in AndelfingenWarum wird die Handyantenne so hoch wie der Spaceshuttle?

Das Baugespann sieht aus wie die Abschussrampe für eine Rakete – die Handyantenne im Andelfinger Niederfeld soll 55 Meter hoch werden.

Ein Riesending: Das Baugespann im Andelfinger Niederfeld für die 55 Meter hohe Mobilfunkantenne.
Ein Riesending: Das Baugespann im Andelfinger Niederfeld für die 55 Meter hohe Mobilfunkantenne.
Foto: Madeleine Schoder

Der Aussichtsturm auf dem Irchel ist 28 Meter hoch, jener auf dem Winterthurer Eschenberg misst 30 Meter. Der hölzerne Hochwachtturm bei Wildensbuch auf dem Hügelzug Cholfirst im nördlichen Weinland schafft es auf 36 Meter.

Doch die Höhen der drei Türme sind nichts im Vergleich zur geplanten Mobilfunkantenne im Andelfinger Niederfeld – 55 Meter hoch soll sie werden. Die startklare Raumfähre Spaceshuttle samt Antriebsraketen und Treibstofftanks erreichte eine Höhe von gut 50 Metern.

Das Ortsbild als Hindernis

Als Laie fragt man sich unweigerlich: Wieso muss die Antenne in der Thurebene bei Andelfingen so hoch sein? Gäbe es nicht auch andere, weniger augenscheinliche Standorte? Der «Landbote» stellte dem Mobilfunkanbieter Sunrise diese und weitere Fragen rund um die geplante Grossantenne. Sunrise, Swisscom und Salt wollen sie gemeinsam betreiben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.