Zum Hauptinhalt springen

Playstation 5 und Xbox Series XPreis, Grafik, Games – Die neuen Spielkonsolen im Duell

Playstation oder Xbox? Pünktlich auf das Weihnachtsgeschäft kommen neue Konsolen auf den Markt. Fragen und Antworten zu den wichtigsten Neuerungen.

Wie schon das Vorgängermodell kann man auch die PS5 stellen oder legen.
Wie schon das Vorgängermodell kann man auch die PS5 stellen oder legen.
Foto: PD

Am Donnerstag erscheint die Playstation 5 (PS5), die neue Spielkonsole von Sony, in den USA und einigen asiatischen Ländern. Ab dem 19. November ist sie in der Schweiz erhältlich. Die Xbox Series X und S von Microsoft gibt es seit Dienstag in der Schweiz zu kaufen. Dass die beiden Gaming-Multis ihre neuesten Entwicklungen zeitgleich herausbringen, hat Tradition, ebenso der Erscheinungstermin im Spätherbst, mit dem die Hersteller auf das Weihnachtsgeschäft zielen. Vor sieben Jahren war das mit der PS4 und der Xbox One letztes Mal der Fall. Sony ist Marktführer, von seiner letzten Konsole hat der japanische Hersteller rund doppelt so viele Exemplare weltweit verkauft als Microsoft von seiner Xbox.

Was sind wichtige Neuerungen?

Das Innenleben beider Konsolen hat ein kräftiges Update bekommen. Beide Hersteller versprechen rasante Ladezeiten. Vorbei sollen die Zeiten sein, in denen man ungeduldig auf das kreisende Ladesymbol starrt, bis – die immer grösser werdenden – Spiele endlich spielbereit sind. Das liegt auch daran, dass in den Konsolen ein neues Speichermedium steckt. Ein laut Sony «ultraschneller SSD-Speicher» ersetzt die Harddisk der PS4, auch in der neuen Xbox ist ein SSD verbaut.

Verschiedene Tester haben die Schnelligkeit der neuen Systeme bereits bestätigt, lange Ladezeiten sollen tatsächlich der Vergangenheit angehören. Und beide Konsolen laufen trotz schneller Geschwindigkeit leiser als ihre Vorgängermodelle.

Einen Nachteil hat der SSD-Speicher bei der PS5 im Moment allerdings. Bisher konnte man Spiele, die auf der Playstation keinen Platz mehr finden, auf einer externen Festplatte speichern und sie auch von dort aus abspielen. Das geht bei der PS5 nicht mehr. Eine Ausnahme sind PS4-Titel, sie kann man weiterhin über eine externe Festplatte laufen lassen. Für PS5-Titel ist die Harddisk jedoch zu langsam. Der Speicherplatz der neuen Konsole ist zwar etwas grösser als bei der ursprünglichen PS4, mit 825 GB aber doch kleiner als bei der Playstation 4 Pro (1 TB) und wird sich recht schnell füllen.

Sony verspricht zwar, man könne die PS5 in Zukunft mit zusätzlichen M2-SSD-Speichern erweitern. Zum Launch gibt es diese Möglichkeit aber noch nicht, und der Hersteller muss erst noch bekannt geben, welche M2-SSD-Speicherlaufwerke mit der PS5 kompatibel sein werden.

Schon weiter ist dagegen die Xbox. Zwar sind die internen Speicher auch nicht all zu grosszügig ausgelegt. Bei der Series X sind es 1 TB, bei der Series S nur 512 GB. Doch für die Xbox gibt es bereits jetzt kompatible Speichererweiterungen von Seagate. Billig sind die allerdings nicht, für ein zusätzliches TB zahlt man rund 250 Franken.

Die Xbox Series kommt in zwei Varianten: Dem Modell X (links) und dem Modell S (rechts).
Die Xbox Series kommt in zwei Varianten: Dem Modell X (links) und dem Modell S (rechts).
Foto: PD

Wie hat sich die Grafik verbessert?

Da gibt es nichts zu meckern, sie werden immer schöner, die digitalen Welten. Beide neuen Konsolen sind mit Raytracing ausgestattet. Das heisst, die Grafik simuliert Licht und Schatten, die digitalen Welten bekommen also eine noch realistischere Optik. Häuser spiegeln sich beispielsweise im Wasser, das Licht bricht sich an Kanten.

Ein 4K-Fernseher ist nicht nötig, um auf der PS5 zu spielen. Mit einem 4K-Fernseher kombiniert, kann die Konsole Auflösungen bis zu 2160p (4K UHD) ausgeben. Auch die Xbox Series X ist für 4K-Fernseher optimiert. Bei der Series S gibt es Abstriche bei der Auflösung, die merkt man jedoch nur, wenn man einen 4K-Fernseher hat.

Laufen PS4-Spiele und Xbox-One-Titel auf den neuen Konsolen?

Ja. Sony verspricht, dass 99 Prozent der PS4-Titel auch auf der PS5 spielbar sind. Analog verhält es sich bei der Xbox: Nicht nur Xbox-One-Titel, sondern auch noch ältere Spiele sollen auf der neuen Konsolen-Generation immer noch laufen.

Was sind wichtige Launch-Titel?

Allzu beeindruckend ist das Angebot von exklusiven Titeln bei beiden Geräten nicht. Spiele von Drittanbietern wie das neue «Assassin’s Creed Valhalla» gibt es für beide neuen Konsolen, aber auch in Versionen für die PS4 und die Xbox One.

PS5: Gute Besprechungen bekommt das Spiderman-Game «Miles Morales». Ein weiterer Launchtitel ist eine neue Folge von Sackboys Abenteuern. Wichtige Eigenproduktionen wie «Horizon: Forbidden West», das neue «Ratchet & Clank», «Gran Turismo 7» oder das nächste «God of War» folgen jedoch erst nächstes Jahr. Für alle, die ungeduldig warten, weil sie im Moment noch keine PS5 kaufen können, ist das ein Trost.

«Marvel’s Spider-Man: Miles Morales» ist einer der Launch-Titel der PS5.
«Marvel’s Spider-Man: Miles Morales» ist einer der Launch-Titel der PS5.
Foto: PD

Xbox Series: Bei den Exklusivtiteln hinkt Microsoft schon lange hinter Sony her, das seit Jahren mit starken Eigenproduktionen auffällt. Auch für die neue Xbox gibt es noch keine exklusiven Titel, wegen derer man die Konsole unbedingt jetzt kaufen müsste. Das neue «Halo: Infinite» wurde auf nächstes Jahr verschoben. In Zukunft könnte sich das aber ändern. Im September hat Microsoft den Spiele-Publisher Bethesda («Elder Scrolls», «Doom») gekauft.

Was kosten die Konsolen?

Die PS5 kommt in zwei Ausführungen. Die Sony-Playstation 5 Digital kostet 399 Franken und hat kein Disc-Laufwerk. Spiele kann man also nur digital kaufen. Die Version für 499 Franken hat ein Ultra-HD-Blu-Ray-Disc-Laufwerk eingebaut.

Auch die neue Xbox gibt es in zwei Varianten. Die grössere Xbox Series X kostet 499 Franken und hat ein Blu-Ray-Laufwerk. Für die kleinere und digitale Version der neuen Xbox, die Series S, muss man nur 299 Franken ausgeben.

Wann kann ich die Konsolen kaufen?

Für alle, die noch keine Konsole vorbestellt haben, heisst es erst einmal warten und Geduld haben. Die Pandemie hat die Nachfrage, die bei den neuen Game-Maschinen zu Beginn sowieso meist hoch ist, noch weiter angeheizt. Sämtliche Vorbestellkontigente für die PS5 sind in der Schweiz seit Wochen ausverkauft.

Wann die Händler Nachschub bekommen, kann Sony nicht sagen. Laut dem Onlinehändler Digitec könnte es Wochen bis Monate dauern, bis neue Geräte hier eintreffen. Sogar für das Weihnachtsgeschäft könnte es knapp werden.

Auch die Xbox Series X ist bereits ausverkauft, wann es weitere Geräte gibt, steht noch nicht fest. Etwas besser sieht es bei der Series S aus, sie ist teilweise noch erhältlich und hat im Moment kürzere Lieferfristen.

Was können die neuen Controller?

Der PS5-Controller hat sich verändert. Aus dem Dual Shock4 ist der Dual Sense geworden. Er verspricht mehr haptisches Feedback als das Vorgängermodell, das nur vibrieren konnte. Jetzt kann man beispielsweise spüren, wenn man im Spiel ein Auto bremst oder einen Bogen spannt. Die PS4-Controller funktionieren auf der PS5 noch bei den PS4 Titeln, aber nicht für die neuen Games. Den Dual Sense gibt es vorerst nur in Weiss.

Der neue Controller für die PS5.
Der neue Controller für die PS5.

Der Xbox-Wireless-Controller ist in der Form leicht angepasst. Microsoft möchte damit noch mehr Gamer unterschiedlichen Alters ansprechen, egal wie gross oder klein die Hände sind. Aber auch die Controller der Xbox One funktionieren noch immer mit den neuen Konsolen.

Der neue Controller für die Xbox Series X.
Der neue Controller für die Xbox Series X.

PS5 oder Xbox Series X?

Auf der Ebene der Technik entscheidet sich dieses Duell nicht, beim Preis auch nicht. Beide Konsolen sind auf dem neuesten Stand, schnell, leise, leistungsfähig und bringen grafisch hervorragende Bilder auf den Schirm.

Microsoft hat mit seinem Game-Pass bei den Abo-Modellen einen leichten Vorteil. Für eine monatliche Gebühr gibt es eine sehr grosse Auswahl an spielbaren Titeln. Zwar hat auch Sony mit Playstation Now etwas Vergleichbares, doch es sind weniger Titel im Angebot. Dafür punktet Sony noch immer stark bei den Exklusivtiteln.

10 Kommentare
    Hans P.M.

    Hoffe nur, dass Elder Scrolls 6 nicht exklusiv auf der Xbox erscheint. Wäre eine riesige Katastrophe. Schluchz....