Zum Hauptinhalt springen

0:0 des FCW gegen KriensWenigstens nicht wieder verloren

Der FCW und der SC Kriens trennen sich nach einem zähen Kampf auf schwierigstem Geläuf mit dem logischsten Ergebnis, einem 0:0.

Kein Durchkommen: Roberto Alves (links) gegen den Krienser Mirlind Kryeziu.
Kein Durchkommen: Roberto Alves (links) gegen den Krienser Mirlind Kryeziu.
Foto: Madeleine Schoder

Ein 0:0 daheim gegen den Tabellenachten ist für eine Mannschaft wie den FCW in der Regel weit davon entfernt, ein Erfolg zu sein. Aber handelt es sich beim Gast um den SC Kriens und überdies um einen Match auf der Schützenwiese dieser Tage, dann fällt die Wertung eines torlosen Unentschiedens etwas differenzierter, wenn nicht wohlwollender aus. Denn die Luzerner haben es als gut organisierte und kampfstarke Mannschaft auch bei ihrem fünften Auftritt auf der Schützenwiese seit ihrer Rückkehr in die Challenge League geschafft, mindestens einen Punkt mitzunehmen. Ein Auswärtsspiel verloren gegen den FCW haben sie in diesen gut zweieinhalb Jahren nur im vergangenen Juli, als die Winterthurer auf dem Utogrund in Zürich spielten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Mehr zum thema