Zum Hauptinhalt springen

Kolumne AngerichtetWenn die Schärfe im Hinterkopf spürbar ist

Wenn die Restaurants zu sind, wird der Familientisch zum indischen Buffet. Mit einer Bestellung beim Restaurant Tandoor.

Schälchen auspacken für das Buffet auf dem maisgelben Esstisch.
Schälchen auspacken für das Buffet auf dem maisgelben Esstisch.
Foto: Elisabetta Antonelli

Mit der Familie Pizza essen gehen ist grad nicht angesagt. Da müssen wir uns wohl noch bis in den Frühling gedulden. Also ist es Zeit, etwas Neues auszuprobieren. Zum Beispiel Indisch per Heimlieferdienst.

Das Restaurant Tandoor hat eine übersichtliche Bestell-Website. Die Auswahl dauert, denn bis man den Kindern erklärt hat, was Samosas sind, braucht es etwas Zeit. Dann folgt der Frust mit der Technik. Als das Menü ausgewählt ist, will die Bestellmaske die Handynummer nicht schlucken. Ein Anruf beim Restaurant bringt uns weiter: Die Ziffern müssen ohne Abstand eingegeben werden. «Wann möchten Sie die Lieferung?», werden wir nett gefragt. «Gerne in 45 Minuten – ist das möglich?» – «Kein Problem!»

Rechtzeitig klingelt es, und wir nehmen die vielen Schälchen entgegen. Ein farbiges Buffet ergibt das auf unserem maisgelben Tisch. Wir haben drei Vor- und drei Hauptspeisen für zwei Erwachsene und zwei Kinder bestellt. Zur Vorspeise gibt es Samosas (zwei Stück / 7.50 Franken) und Onion Bhaji (zwei Stück / 7.50 Franken), mit Kichererbsenmehl panierte, frittierte Zwiebeln.

Besonders diese kommen bei den Kindern gut an. Die knallgrüne Pfefferminzsauce schmeckt ihnen zwar zu pfefferminzig, doch die Zwiebeln: «Mmmh!» Und zu Exotisches wie Kreuzkümmel und Kardamom pulen sie sorgfältig aus den Samosas heraus, bevor sie diese rasch verputzen.

Die Currys sind köstlich – und etwas scharf.
Die Currys sind köstlich – und etwas scharf.
Foto: Elisabetta Antonelli

Zur Hauptspeise gibt es Malabar Fish- und Chicken-Curry (31 Franken / 27 Franken) und Tandoori Sangam (29.50 Franken), eine Auswahl an Poulet- und Lammstücken. Dazu Naan (Fladenbrot) mit Knoblauch (zwei Stück / 5.50 Franken). «Das Knoblibrot ist soo fein!», schwärmen sie. Und es hilft gegen die Schärfe. «Ich spüre sie im Hinterkopf», sagt das grosse Kind.

Beim erwachsenen Gegenüber weint die Stirn. Doch die Currys sind ein Genuss: Die Fisch- und Pouletstückchen sind zart und zergehen auf der Zunge. Wir geniessen es. Die Portionen sind grosszügig. Von der Tandoori-Auswahl bleibt noch etwas übrig – ein willkommener Beitrag für den nächsten Familienznacht.

Restaurant Tandoor. Schützenstrasse 43, Winterthur. 052 222 85 76. www.restaurant-tandoor.ch

1 Kommentar
    Diana S

    Sieht leider nach sehr viel Plastikverpackung aus.....