Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Pfadi mit KantersiegWenn eine Improvisation doppelten Erfolg bringt

Zehn Tore aus elf Würfen erzielte Rechtsaussen Lukas Osterwalder, alle nach der Pause und die meisten davon im Konter.

Zahlen lügen nicht

Trainer Goran Cvetkovic (hier mit Spielmacher Kevin Jud) hatte für diesen Match die richtigen Lösungen bereit.

Stellvertreter 1

Statt am Flügel im Rückraum: Nationalspieler Cédrie Tynowski trumpfte auch auf der ungewohnten Position auf.

Stellvertreter 2

10 der 19 Pfadi-Treffer nach der Pause gingen aufs Konto von Lukas Osterwalder.

Wie es zum Steinzeit-Skore kam

Pfadi-Goalie Admir Ahmetasevic bejubelt eine seiner 13 Paraden (rechts Abwehrchef Viran Morros).

Die sechs Halbzeiten vor dem Spitzenspiel

Die Abwehr ist der Schlüssel zum Erfolg. Das ist meistens der Fall und dürfte auch am kommenden Samstag im Spitzenspiel in Schaffhausen so sein.