Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Interview mit Chris McSorley«Wenn ich mich nicht zwei Mal pro Heimspiel prügelte, gab es 100 Dollar weniger»

Während eines Spiels steht er immer unter Strom: Lugano-Trainer Chris McSorley.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin