Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Übersicht von AnschlägenWenn Terroristen die Schweiz als Ziel haben

Tatort der jüngsten mutmasslichen Terrorattacke: Das Kaufhaus Manor an der Piazza Dante in Lugano.
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

12. September 2020 in Morges

Kerzen am Tatort: Vor einem Lokal in Morges wird ein Mann ohne Vorwarnung niedergestochen.

Januar 2019 in Basel

Direkt neben einem Wohnquartier war der Anschlag geplant: Die Öltanks am Rheinhafen in Basel gibt es inzwischen nicht mehr.

21. Oktober 2016 in Winterthur

Soll Terroranschläge für den IS geplant haben: Der frühere Vorbeter A. M. (mit dem schwarzen Balken) vor der An’Nur-Moschee in Winterthur.

31. März 2011 in Olten

Die Wucht riss ein Loch in die Tischplatte: Das Büro von Swissnuclear nach dem Briefbombenanschlag,

13. November 1995 in Genf

Übernahm damals die Ermittlungen im Mordfall: Staatsanwältin Carla Del Ponte.

Juli 1981 in Bern, Genf, Lausanne und Zürich

Hier gab es glücklicherweise nur Leichtverletzte: Die Einkaufshalle des Flughafens Zürich-Kloten nach einem Bombenanschlag am 20. Juli 1981.

21. Februar 1970 in Würenlingen

Überall Trümmerteile: Feuerwehrleute, Polizisten und Journalisten bei der Absturzstelle der Swissair im Wald bei Würenlingen.

10. September 1898 in Genf

Die österreichische Kaiserin Elisabeth wird tödlich verletzt: Illustration aus «Le Petit Journal».
34 Kommentare
Sortieren nach:
    B.Kerzenmacherä

    In den Visegrad-Staaten scheint es recht sicher zu sein. Was machen die anders?