Zum Hauptinhalt springen

Börse macht konservativerWer Aktien kauft, rückt politisch nach rechts

Die politischen Einstellungen zu Umverteilung oder Besteuerung verschieben sich, wenn man an der Börse investiert. Besonders bei den Linken. Das zeigt ein cleveres Experiment.

Wer mit Aktien handelt, rutscht politisch nach rechts: Ein Passant verfolgt die Börsenkurse auf einem Bildschirm im Fenster der UBS-Filiale an der Zürcher Bahnhofstrasse.
Wer mit Aktien handelt, rutscht politisch nach rechts: Ein Passant verfolgt die Börsenkurse auf einem Bildschirm im Fenster der UBS-Filiale an der Zürcher Bahnhofstrasse.
Foto: Christian Beutler (Keystone)

Der Finanzsektor wächst, immer mehr Menschen verfolgen täglich die Entwicklung an den Börsen. Fast alle Schweizer besitzen selber oder über ihre Pensionskasse Aktien. Was macht die ständige Beschäftigung mit Gewinnen und Verlusten mit den Menschen?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.